Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wo ist das massiv beschädigte Auto?

Lauter Knall reißt Anwohner aus dem Schlaf

Raubling - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag raste ein von Neubeuern kommender Wagen in die Verkehrsinsel auf der Neubeurer Straße in Raubling.

Hierdurch wurde die Beschilderung der Verkehrseinrichtung erheblich beschädigt. Anschließend setzte der unbekannte Wagen die Fahrt in Richtung Raubling fort, kam hier nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Holzpfosten, welcher die Fahrbahnbreite bei schneebedeckter Fahrbahn anzeigen soll. Der an den Verkehrseinrichtungen entstandene Sachschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Aufmerksame Zeugen wurden durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und fanden anschließend die Beschädigungen an den Verkehrseinrichtungen vor. Zudem sahen sie das Fahrzeug von der Unfallstelle flüchten.

Durch das Überfahren der Verkehrsinsel muss das unbekannte Fahrzeug einen erheblichen Schaden erlitten haben. Unter anderem wurden an der Unfallstelle Teile des Unterbodens gefunden. Weiter muss davon ausgegangen werden, dass die Räder stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. 

Es wird daher von der Polizei ausgegangen, dass das Fahrzeug nicht weit von der Unfallstelle entfernt abgestellt wurde. Bei der von der Polizei eingeleiteten Suchaktion wurde das Fahrzeug aber nicht mehr aufgefunden. Daher bittet die Brannenburger Polizei diejenigen Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Unfallfahrzeug machen können, sich unter Telefonnummer 08034/9068-0 zu melden.

Pressemeldung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare