Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Reischenhart

Navi: „Bitte biegen Sie rechts ab“ - Autofahrer wendet auf A93 und bleibt stehen

Vom „Navi“ fehlgeleitet: Ein Autofahrer hat am Freitagabend auf der BAB93 gewendet und blieb auf dem Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Die Meldung im Wortlaut:

Am 16. Juli kam es gegen 23.40 Uhr auf der A93, Fahrtrichtung Kufstein, zwischen dem Inntaldreieck und der Anschlussstelle Reischenhart zu einem nach jetzigen Stand glücklicherweise unfallfreien Fahrmanöver durch einen 30-jährigen bosnischen Staatsangehörigen.

Dieser kam nach eigenen Angaben aus Richtung Salzburg und wurde nach der Überleitung zur A93 von seinem Navigationsgerät und zum „Rechtsabbiegen“ aufgefordert.

Da er diese Strecke zum ersten Mal befuhr, gab er der mündlichen Anweisung schließlich nach und wendete seinen Wagen. Als er seinen Fehler erkannte blieb er auf dem Seitenstreifen entgegen der üblichen Fahrtrichtung stehen.

Vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer meldeten daraufhin den „Falschfahrer“ über Notruf bei der Einsatzzentrale des PP Oberbayern Süd. Durch die Einsatzkräfte von Landes- u. Bundespolizei konnte der Wagen zeitnah festgestellt und gefahrlos bis zur nächsten Ausfahrt begleitet werden.

Gegen den bosnischen Fahrzeugführer wurde im Anschluss ein Strafverfahren wegen „Straßenverkehrsgefährdung“ eingeleitet.

Für Zeugenhinweise, im Zusammenhang mit dem „Falschfahrer“ stehen, nimmt die Verkehrspolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08035/9068-0 jederzeit Hinweise entgegen. 

Pressemeldung Verkehrspolizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare