Auf Autobahn bei Reischenhart

Schleierfahnder entlarven Autofahrer mit gefälschtem Führerschein

Reischenhart - Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling kontrollierten 37-Jährigen und zogen ihn wegen einem gefälschten Führerschein aus dem Verkehr.

Die Meldung im Wortlaut

Einen italienischen Führerschein entlarvten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling am Donnerstag, den 30. Juli, als Totalfälschung. Gegen 4.00 Uhr nachts kontrollierten die Beamten auf der A 93, Anschlussstelle Reischenhart, einen Peugeot mit deutscher Zulassung.

Der 37-jährige Fahrer zeigte seinen tunesischen Reisepass und einen italienischen Führerschein vor. Bei der genauen Überprüfung der Dokumente stellte sich heraus, dass es sich bei dem Führerschein um eine Fälschung handelt. Im Fahrzeug fanden die Polizisten außerdem noch ein verbotenes Butterflymesser.

Der in Berlin wohnhafte Mann wurde wegen Urkundenfälschung und eines Vergehens nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht und das Falschdokument sichergestellt. Weil er wegen eines Trunkenheitsdeliktes keine deutsche Fahrerlaubnis mehr hat, wird sich der 37-Jährige auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Anschließend durfte er seine Reise nach Italien fortsetzen, allerdings nicht am Steuer seines Fahrzeuges.

Pressebericht der Grenzpolizeiinspektion Raubling

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) Pawel Sosnowski/Pawel Sosnowski/80studio.net/dpa

Kommentare