Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungsdienst am Sonntag in Rosenheim im Einsatz

Erhöhten Bordstein übersehen: Radfahrer (63) stürzt kopfüber auf Asphalt

Fahrrad
+
Fahrradunfall (Symbolbild).

Rosenheim – Auf der Innstraße ereignete sich am Sonntagnachmittag (31. Juli) gegen 16.45 Uhr ein Unfall. Der Grund dafür wurde den Beamten schnell klar.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 63-jähriger Radfahrer aus Kolbermoor wollte von der Fahrbahn auf den kombinierten Geh-/Radweg, verlaufend neben der Innstraße, wechseln. Der Kolbermoorer übersah den erhöhten Randstein und stürzte alleinbeteiligt kopfüber auf den Asphalt.

Der 63-Jährige erlitt eine Verletzung im Kopf-/Oberkörperbereich und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Rosenheim zur ambulanten Behandlung transportiert. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte beim Radfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden, ein freiwilliger Test ergab rund 2,50 Promille.

Nach Durchführung einer Blutentnahme wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Am Fahrrad entstand kein nennenswerter Sachschaden. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare