Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geschwindigkeitsmessungen zwischen Rimsting und Riedering

„Tagesschnellster“ Ebersberger (76) mit 50 Sachen zu schnell dran

Am Montagnachmittag (14. Februar) kontrollierte die Rosenheimer Polizei zwischen 13 und 15 Uhr die Geschwindigkeit der Autofahrer. Dabei raste einer mit 50 km/h schneller als die Polizei erlaubt durch.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Riedering – Beamte der Rosenheimer Polizei führten auf der Kreisstraße zwischen Riedering und Rimsting, im Bereich des Ortsteils Ackersdorf, eine Geschwindigkeitsmessung mittels Laserhandmessgerät durch. Im Rahmen der Kontrolle mussten einige Verkehrsteilnehmer gestoppt werden, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h teils deutlich überschritten hatten.

Gegen vier Autofahrer wird ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet. „Tagesschnellster“ war ein 76-jähriger Autofahrer aus dem Raum Ebersberg, er wurde mit rund 110 km/h gemessen. Ihn erwartet zudem noch ein einmonatiges Fahrverbot.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa