Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei weitere Brandlegungen im Landkreis am Donnerstag

Feuer in der Nacht: Steckte Bewohnerin (61) ein Riederinger Mehrfamilienhaus in Brand?

Rund 150.000 Euro Sachschaden richtete ein Brand in einem Mehrparteienhaus im Gemeindebereich von Riedering am frühen Donnerstagmorgen (18. August) an. Mehrere Bewohner hatten von der Feuerwehr über Balkone evakuiert werden müssen, eine Frau kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Riedering – Eine Nachbarin hatte am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.45 Uhr einen lauten Knall vernommen, kurz darauf war zunächst Brandgeruch und danach ein Feuer in dem Mehrfamilienhaus im Riederinger Ortsteil Petzgersdorf festzustellen.

Den alarmierten Feuerwehren aus der Region gelang es zügig, die Flammen zu löschen, dennoch war bis dahin eine Wohnung einer 61-Jährigen ausgebrannt und die Flammen hatten auch im Treppenhaus erheblichen Schaden angerichtet. Mehrere Bewohner des 5-Parteien-Hauses waren von der Feuerwehr zuvor über Balkone evakuiert und in Sicherheit gebracht worden. Eine Frau kam mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen noch in der Nacht die ersten Ermittlungen zur Brandursache, die inzwischen von den Brandfahndern des Fachkommissariats K1 der Kripo Rosenheim fortgeführt werden. Aufgrund erster Feststellungen im Brandobjekt gehen die Ermittler davon aus, dass das Feuer im Haus vorsätzlich gelegt wurde, weshalb Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei wegen schwerer Brandstiftung und wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermitteln.

Der Aufenthalt der tatverdächtigen 61-jährigen Bewohnerin war nach dem Brand in Riedering zunächst unbekannt, ehe gegen 9.30 Uhr ein Zeuge im Gemeindebereich von Lenggries (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) den ausgebrannten Pkw der Frau nahe der Bundesstraße 13 feststellte. Die Frau selbst wurde nach eingeleiteten Suchmaßnahmen um kurz vor 12 Uhr in der Nähe des Pkw-Wracks von einem weiteren Passanten verletzt angetroffen. Sie wurde festgenommen, der total beschädigte Pkw wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt. Die 61-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht.  

Im Laufe des Vormittags waren an zwei Wohnobjekten in Gemeinden im Landkreis Rosenheim Brandlegungen mitgeteilt worden, die zum Glück nicht zu Personenschäden geführt hatten, jedoch erhebliche Sachschäden anrichteten. Tatzusammenhänge mit dem Brand in Riedering werden derzeit von der Kriminalpolizei geprüft. 

Pressebericht des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare