Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt bei Riedering

Reh wird von Auto tot gefahren – dann schlägt ein dreister Dieb zu

Wildunfall - Reh am Straßenrand, Auto in Dämmerung
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Riedering – Am Sonntag (6. November) kam es auf der Kreisstraße RO5 im Gemeindegebiet von Riedering zu einem Wildunfall – mit Folgen:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Der Unfall passierte gegen 8 Uhr. Das vom Pkw erfasste Reh war sofort tot und der Jagdpächter wurde verständigt. Das Reh wurde am Fahrbahnrand derweil in die angrenzende Wiese gelegt und die Unfallstelle wieder geräumt. In einem Zeitrahmen von nur rund 30 Minuten war das Reh nun unbeaufsichtigt. Unbekannte Täter entwendeten das Reh und nahmen es an sich. Die Polizei ermittelt nun wegen Jagdwilderei.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare