Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt in Riedering

Vandalen „toben“ sich an Kreisstraße aus und hinterlassen Spur der Verwüstung

Die Polizei leitet Strafverfahren ein
+
Auffahrunfall in Rosenheim (Symbolbild)

Riedering – Ein oder mehrere Randalierer waren in der Nacht von Samstag (14.) auf Sonntag (15. Mai) im Gemeindegebiet von Riedering im Bereich der Kreisstraße RO16 unterwegs.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Zunächst verständigte ein 60-jähriger Riederinger die Rosenheimer Polizei, dass auf der Straße vor seinem Anwesen eine Menge an Glasscherben herum liegen sollen. Auch in der nahegelegenen Wiese würden ein „Meer an Glasscherben“ sowie viele, teils leere Glasflaschen verstreut herum liegen. Auf der Fahrbahn im Bereich von Beuerberg wurde ein Gartenstuhl zertrümmert auf die Straße hingeworfen, daneben stand noch ein intakter Gartenstuhl.

Der Riederinger hatte bereits mit Eintreffen der Rosenheimer Polizei damit begonnen, die Fahrbahn mit Schaufel und Besen zu reinigen. Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass insgesamt elf Leitpfosten von den Unbekannten an der Kreisstraße RO16 mutwillig herausgerissen und auf die Straße geworfen wurden. Ihre „Kraft“ ließen die Täter auch an Verkehrszeichen aus, so bogen sie Überholverbotsschilder um und warfen die stählernen Haltestangen der Schilder auf die Straße.

Insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstanden sein. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und Spuren gesichert. Im Nahbereich fand eine private Feierlichkeit statt. Ob hier ein Bezug besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim