Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Unterkühlung und Kopfverletzung ins Krankenhaus

Samerberger (39) kann nach Sturz nicht mehr aufstehen - Autofahrer verständigt Rettungsdienst

Ein stark alkoholisierter Samerberger stürzte beim Schieben seines Fahrrades an der RO26 in Rohrdorf und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. Ein aufmerksamer Autofahrer verständigte den Rettungsdienst.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rohrdorf - Am 13. März, gegen 23.45 Uhr, schob ein 39-jähriger Samerberger sein Fahrrad entlang des Fußgängerweges der Kreisstraße RO26. Ohne Fremdeinwirkung stürzte er und kam unter seinem Fahrrad zum Liegen. Nicht gänzlich unbeteiligt waren jedoch die 2,22 Promille, die der Verunglückte zum Unfallzeitpunkt aufwies.

Glück im Unglück hatte der 39-Jährige als ein aufmerksamer Autofahrer ihn am Straßenrand liegen sah und den Rettungsdienst verständigte. Er musste aufgrund der entstandenen Kopfverletzung und Unterkühlung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare