Auffahrunfall auf der RO9 bei Rohrdorf

Fuhr ihm zu langsam: Aschauer (16) überholt mit seinem Motorrad und kracht in Auto

Am Sonntag (28. März) war ein 16-jähriger Aschauer recht ungeduldig und wollte das Auto eines Rosenheimers (66) mit seinem Motorrad überholen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rohrdorf - Am Sonntag (28. März) lockte es bei strahlendem Sonnenschein viele Ausflügler an die Ausflugsziele. Zeitgleich wirkte es wie ein Startschuss für die Saison der Zweiradfahrer. Die Frequenz an Motorradfahrer war am Samerberg spürbar angestiegen.

So dauerte es auch nicht lange und es kam gegen 14.50 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem Motorrad und einem Auto. Auf der Kreisstraße RO9 bei Rohrdorf-Achenmühle, kurz hinter der Speckbacher Leiten, wollte ein 66-jähriger Rosenheimer nach links in eine Stichstraße abbiegen, vergaß hierbei jedoch das Setzen seines Blinkers. Der 16-jährige Aschauer folgte dem Auto mit seinem Zweirad, verkannte die Situation und fuhr auf den Vorausfahrenden auf. Ein weiterer Grund war, dass der Fahranfänger seinerseits den Pkw überholen wollte, weil dieser seinen Angaben nach Außerorts so langsam fuhr.

Durch den Zusammenstoß fiel das Motorrad auf die Seite und der Fahranfänger verletzte sich am Sprunggelenk. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich, der junge Mann begab sich mit Hilfe selbst zu einem Arzt.

Zum Saisonstart wünscht die Polizei Brannenburg allen Zweiradfahrern allzeit gute Fahrt und das jeder immer gesund nach Hause kommt. Dennoch richtet sie auch mahnende Worte an die Motorradfahrer und weist auf ein miteinander hin. Jeder möchte durch die Pandemie verursachten Ausgangsbeschränkungen an die frische Luft und die Sonne genießen. Raserei und Egoismus haben jedoch im Straßenverkehr nichts zu suchen und wird konsequent geahndet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare