Rosenheim: Anzeigenaufnahme der etwas schwierigen Art

Polizisten wollen Anzeige aufnehmen - was dann passiert, überrascht selbst sie

Rosenheim - Einen nicht alltäglichen Einsatz erlebten Beamte der Polizei Rosenheim in der Innstraße: Bei einer Anzeigenaufnahme zieht ein 39-Jähriger plötzlich blank.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei wurden am Mittwoch, dem 18. März, gegen 20.00 Uhr, zu einem Streit in der Innstraße gerufen. Vor Ort konnten dann ein 54- bzw. 39-jähriger Rosenheimer angetroffen werden. Zunächst gaben beide unabhängig voneinander ab, dass jeweils der Kontrahent zugeschlagen und geschubst haben soll. Warum und welche Ursache konnte trotz längerer Nachfrage nicht geklärt werden. Anschließend sollten die Personalien erhoben werden. 

Der 54-Jährige konnte seine Daten nennen, ganz im Gegenteil zum 39-Jährigen. Er wusste oder wollte seinen Namen nicht mehr kennen und gab sich ahnungslos. Nach einer Durchsuchung in seiner Hosentasche, konnte sein Ausweis aufgefunden werden. 

Plötzlich zog sich der 39-jährige Mann komplett aus, warf seine Kleidung zu Boden, hob diese aber sofort wieder auf und zog sich wieder an. Anschließend gaben beide Männer an, dass ihn der andere jeweils die Treppe hinuntergestoßen habe. Die Beamten zogen einen Schlussstrich und sprachen beiden Personen einen Platzverweis aus. Die Polizei wird beide Personen im weiteren Verlauf eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung getrennt vernehmen, um den Sachverhalt genauer klären zu können. Erkennbare Verletzungen waren nicht feststellbar.

Pressemitteilung der Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Symbolbild (Pixabay)

Kommentare