Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf A8 bei Rosenheim

Kissen lässt Betrüger auffliegen: 29-Jähriger auf kuriose Art und Weise erwischt

Bei einer Grenzkontrolle auf der A8 bei Rosenheim stellt sich ein Kissen als Überführer eines Betrügers heraus: Zunächst flüchtete sich der Mann in Ausreden - angesichts der „Beweislast“ allerdings vergebens.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim / A8 - Ein markant bedrucktes Kissen wurde am Donnerstag (21. Juli) einem Betrüger zum Verhängnis. Er hatte das Kissen aus einem Apartment mitgenommen, in das er sich ohne zu bezahlen eingemietet hatte.

Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling kontrollierten gegen 14.40 Uhr auf der A8 an der Anschlussstelle Rosenheim einen Audi. Der 29-jährige Fahrer erklärte den Beamten, gerade aus München zu kommen, wo er einige Nächte bei einer Freundin verbracht hätte. Der Polizeicomputer offenbarte jedoch, dass das Fahrzeug im Zusammenhang mit einem Einmietbetrug in der Nähe von Kassel gesucht wurde.

Bei Recherchen im Internet und fanden die Beamten eine Webseite der geschädigten Unterkunft, versehen mit Bildern der Apartments. Darauf waren mit einem markanten Hundemotiv bedruckte Kissen zu sehen. Ein solches Kissen hatte „zufällig“ auch der 29-Jährige in seinem Fahrzeug.

Mit dem Hunde-Kissen konfrontiert, gab der gebürtige Bulgare schließlich zu, zusammen mit einer weiblichen Begleitung eine Woche in dem Apartment bei Kassel gewohnt zu haben, ohne dafür zu bezahlen. Er muss nun seine Schulden in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrages begleichen und wurde angezeigt

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Raubling

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare