Am späten Weihnachtsabend in Aising

Polizei bricht Wohnungstür nach Ruhestörung auf - Anwohner raucht Joint zu lauter Musik

Rosenheim/Aising - Am Heiligabend, den 24. Dezember, wurde die Polizei gegen 23.30 Uhr wegen des Treibens eines Anwohners nach Aising gerufen. Dieser hörte sehr laut Musik, weswegen sich die Nachbarn gestört fühlten.

Mehrere Anwohner beschwerten sich über das Verhalten einen 26-jährigen Rosenheimer am Heilig Abend. In seiner Wohnung läuft seit längerer Zeit unerträglich laute Musik, auf Klopfen und Läuten reagiert er nicht, an Schlaf ist nicht zu denken.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte schon im Hausflur deutlicher Marihuana-Geruch wahrgenommen werden. Auch die Beamten klingelten, doch niemand öffnete. Die Beamten machten sich anderweitig Zutritt zur Wohnung, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet.

In der Wohnung konnte der 26-Jährige angetroffen werden und die Ursache für den Marihuana-Geruch konnte auch schnell gefunden werden. In der Wohnung wurde ein noch rauchender Joint sowie eine geringe Menge des Rauschgifts aufgefunden und sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die lärmende Musik wurde abgestellt und der 26-Jährige eindringlich belehrt, nun endlich ruhig zu sein.

Jetzt konnten auch die umliegende Nachbarschaft wieder in Ruhe schlafen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare