Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Buchstäblich ins Wasser gefallen

Fahrradfahrt endet für Rosenheimer (37) mit Kopfverletzung im Bach

Am 1. Juni verunglückte ein Fahrradfahrer aus Rosenheim, als sein Rad auf einer Schotterfläche wegrutschte. Der 37-Jährige landete in einem Bach und zog sich eine Kopfverletzung zu.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Ein 37-jähriger Rosenheimer fuhr am 1. Juni gegen 1 Uhr mit seinem Fahrrad die Kirchbachstraße entlang. Als er dabei auf eine Schotterfläche gelangte, rutschte ihm der Vorderreifen weg, der 37-Jährige kam zu Sturz und fiel in den unmittelbar neben der Straße verlaufenden Kirchbach

Der Rosenheimer konnte sich selbst wieder befreien und erlitt eine Kopfplatzwunde. Zur weiteren ambulanten Behandlung wurde er ins Klinikum Rosenheim transportiert. Am Fahrrad entstand kein erwähnenswerter Sachschaden, ein Alkoholtest verlief negativ. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare