Schwerer Arbeitsunfall in Rosenheim

Rosenheimer (28) trennt sich auf Baustelle mit Kreissäge mehrere Fingerglieder ab

Rettungswagen im Einsatz
+
Rettungswagen (Symbolbild).

Rosenheim - Auf einer Baustelle in der Lena-Christ-Straße kam es am Montagnachmittag (19. April) zu einem schweren Arbeitsunfall. Dabei wurde ein 28-jähriger Arbeiter schwer verletzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Der Rosenheimer schnitt gegen 16 Uhr Holzteile mit einer Kreissäge. Der Schutz an der Kreissäge war vorhanden, wurde aber noch oben geklappt. Während den Schneidearbeiten verkeilte sich plötzlich ein Holzstück im Kettenblatt der Kreissäge. Der Mann dürfte versucht haben, dass Holzstück zu lösen und kam dabei mit der Hand in das noch rotierende Schneideblatt. Mehrere Fingerglieder wurden dem 28-Jährigen abgetrennt.

Der Verletzte sofort vom Rettungsdienst ins Klinikum Rosenheim verbracht. Derzeit können noch keine medizinische Angaben gemacht werden, ob Folgeschäden zu befürchten sind bzw. ob die abgetrennten Fingerglieder wieder operativ rekonstruiert werden konnten. Fremdverschulden ist aufgrund des Ermittlungsstandes derzeit auszuschließen. 

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare