+++ Eilmeldung +++

Marketing-Unternehmen bestätigt Ermittlungen

Steuerverfahren gegen Alfons Schuhbeck? Behörden durchsuchen Geschäftsräume

Steuerverfahren gegen Alfons Schuhbeck? Behörden durchsuchen Geschäftsräume

Am Samstagmorgen

Unfall in Rosenheim: Ältere Frau hat Fahrerflucht nur erfunden

  • schließen

Rosenheim - Am Samstagmorgen wurde eine ältere Dame von einem Auto angefahren. Der Unfallfahrer flüchtete und ließ die Dame bewusstlos am Boden liegen. Jetzt wurde der Fall geklärt

Update, 22. Januar, 14.30 Uhr - Pressemeldung Polizei Rosenheim

Am Samstag, den 19. Januar, ereignete sich in Rosenheim, Am Gries, ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Fußgängerin. Entsprechende Presseberichte wurden von der Polizeiinspektion Rosenheim am Samstagnachmittag sowie gestern als erneuter Zeugenaufruf gesteuert und dankenswerterweise von den Medien veröffentlicht.

Nach Gründung einer Ermittlungsgruppe konnte die Tat heute Nachmittag aufgeklärt werden. Mit Unterstützung der KPI Rosenheim wurden die sichergestellten Gegenstände , wie zum Beispiel Kleidungsstücke, spurentechnisch behandelt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde ein mögliches, tatrelevantes Fahrzeug unter Hinzuziehung eines Sachverständigen begutachtet.

Im Rahmen der Ermittlung stellte sich nun heraus, dass die Spurenlage mit den Angaben der Geschädigten nicht deckungsgleich waren. Auch das in Frage kommende und sichergestellte Fahrzeug schied als Verursacher aus.

Im Zuge einer erneuten Vernehmung gestand die 76-jährige Rosenheimerin jetzt, dass die Unfallflucht durch den roten Kleinwagen mit Münchner Kennzeichen von ihr nur erfunden wurde. Sie stürzte auf einer nassen, leicht abschüssigen Stelle des

Gehweges, zog sich dadurch die schweren Verletzungen durch das Sturzgeschehen eigenverantwortlich zu. Die Polizei hat nun gegen die Frau ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Erstmeldung

Bürgerinnen und Bürger zeigten sich zutiefst erschrocken, als am Samstag die Polizei vermeldete, dass eine 76-jährige Dame von einem/r unbekannten Fahrer/in mit dem Auto angefahren und einfach liegen gelassen wurde. Die Frau war für kurze Zeit bewusstlos und erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen in Form eines Armbruches, einer Rippenfraktur sowie einer kleinen Platzwunde am Kopf. Die Frau liegt weiter stationär im Krankenhaus. 

Die Polizei forderte in der Folge Zeugen, welche die Frau erstversorgten, auf sich zu melden. Nun wendet sich die Polizei erneut mit ergänzenden Fragen an die Bevölkerung. Zuerst war vermutet worden, dass es sich bei dem Unfallwagen um einen roten Kleinwagen mit Münchener Kennzeichen handelt. Dies ist allerdings unklar. Der Buchstabe "M" könnte sich auch an einer anderen Stelle auf der Kennzeichentafel befinden. 

Erneuter Zeugenaufruf

Deshalb fordert die Polizei alle Personen, die zu den folgenden Fragen Angaben tätigen können, auf, sich unter der Telefonnummer 08031-200-2200 zu melden. 

  • Gibt es Personen, die vor bzw. um ihr Anwesen Videogeräte o. ä. Aufzeichnungsmedien betreiben, die den Bereich Am Gries, Finsterwalder Straße, Mangfallstraße, Wendelsteinstraße und weiterer dortigen Nahbereich aufzeichnen ? 
  •  Fiel in der Zeit von 8 Uhr – 9.15 Uhr ein roter Pkw auf, der in seinem Kennzeichen ein „M“ hatte (beispielhaft RO – M ???? oder MB – WM ???) 
  • Gibt es Zeugen, die eine verletzte Person am Boden liegend oder sitzend gesehen haben, dadurch könnte die Unfallzeit näher eingegrenzt werden. 
  • Der unfallflüchtige Wagen müsste an der rechten Fahrzeugseite einen Schaden haben, möglicherweise auch nur einen Kratzer. Gibt es Zeugen, die Angaben machen können, dass an einem Auto seit Samstagvormittags ein solcher Schaden wahrgenommen wurde.

Die Polizei Rosenheim hat für die weiteren Ermittlungen eine eigene Ermittlungsgruppe gebildet.

mz/Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Paul Zinken/d

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT