Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefährlicher Leiter-Transport

Polizei Rosenheim scherzt: Zum „Fensterln“ wollte der Autofahrer nicht

In Rosenheim wurde am 17. Mai ein 30-jähriger Rosenheimer von der Polizei aufgehalten, der eine Leiter unsachgemäß transportierte und somit eine Gefahr für sich und andere Autofahrer darstellte.

Pressebericht im Wortlaut:

Rosenheim - Am 17. Mai führten Beamte der Rosenheimer Polizei im Bereich der Kufsteiner Straße eine stationäre Verkehrsüberwachung durch. Gegen 20.30 Uhr hielten sie einen 30-jährigen Autofahrer aus Rosenheim an.

Im Rahmen der Kontrolle konnte eine große Leiter festgestellt werden, die sich über den Innenraum des Fahrzeuges erstreckte. Die ausziehbare Leiter lag quer darin und beanspruchte den kompletten Platz von der Heck- bis zur Frontscheibe, sodass sie an den Enden einen Abstand von wenigen Millimetern zu beiden Scheiben hatte. Auch der 30-Jährige saß leicht versetzt, da die Leiter viel Platz einnahm.

Der Mann war auf dem Heimweg von privaten Renovierungsarbeiten und benötigte dafür eine Leiter. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da die Ladung nicht ordnungsgemäß transportiert und gesichert war.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare