Missglückter Ausweichversuch in Rosenheim

Autoposer (30) flüchtet zu Fuß vor Kontrolle - Polizei beordert ihn per Telefon zurück

Beamte der Rosenheimer Polizei konnten am Freitag, den 2. April, gegen 22 Uhr im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße im Gegenverkehr einen BMW feststellen.

Rosenheim - Den Beamten war das Fahrzeug aus Kontrollen im Zuge der Autoposer bekannt. Als die Beamten wendeten, gab der Fahrer plötzlich „Gas“, fuhr vor dem Schwaiger Kreisel nach rechts in eine Seitenstraße, ließ sein Fahrzeug dann stehen, stieg aus und lief über Wiesen und Flure in Richtung Mangfalldamm vor den Beamten davon.

Am „herrenlosen“ Fahrzeug konnten diverse technische Veränderungen festgestellt werden. Die Reifen schleiften bereits am Radkasten, die Auspuffanlage war technisch verändert und das Gewindefahrwerk am BMW, entgegen den Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung, nach unten gedreht.

Das Fahrzeug wurde zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt. Da der Fahrer den Kontrollbeamten bekannt war, konnte er kurz danach telefonisch erreicht werden. Ihm wurde erklärt, dass es besser sei, dass er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehren solle.

Nach wenigen Minuten war der 30-jährige Rosenheimer dann wieder zurück und die polizeilichen Maßnahmen wurden ihm erklärt, warum er weggelaufen sei, konnte er sich selber nicht mehr erklären. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt

Kommentare