Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brutale Auseinandersetzung im Salingarten Rosenheim

Betrunkene schlagen wie von Sinnen mit Bierflaschen aufeinander ein

Rosenheim - Einmal mehr ist es im Salingarten zu einem schweren Zwischenfall gekommen: Scheinbar aus einer reinen Banalität sind zwei Betrunkene am Freitag (23. Juli) dort miteinander in Streit geraten und haben sich gegenseitig erheblich verletzt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Zu einer Schlägerei unter Verwendung von Bierflaschen, kam es am Freitagabend im Rosenheimer Salingarten. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen dürften ein 34-Jähriger und sein 24-jähriger Kontrahent, beide aus dem Stadtgebiet Rosenheim, aus einer Banalität heraus in Streit geraten sein. In der Folge eskalierte der Streit, gegenseitig schlugen sie ihrem jeweiligen Gegenüber eine gläserne Bierflasche ins Gesicht bzw. über den Kopf.

Tiefe, stark blutende Schnittwunden

Der 24-Jährige erlitt dadurch stark blutende Schnittwunden im Gesichtsbereich, der 34-Jährige eine blutende Wunde im Bereich des Ohres. Problematischer ist nach medizinischer Auskunft bei ihm aber eine tiefe, stark blutende Wunde im Augenbereich. Die Ermittlungen für die Polizei gestalten sich derzeit schwierig, beide Beteiligte waren stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab bei beiden einen jeweiligen Wert von über 1,50 Promille. Auch die anwesenden Begleiter und Zeugen der beiden konnten keine konkreten Angaben machen, da sie ebenfalls stark alkoholisiert waren. Gegen die beiden Rosenheimer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Schwere der Augenverletzung muss weiter medizinisch abgeklärt werden, wohl besteht derzeit aber keine Gefahr für das Augenlicht.

Die Feststellungen vor Ort durch die Rosenheimer Polizei ergaben, dass gegen fast alle angetroffenen Personen ein verwaltungsrechtlich Betretungsverbot, erlassen durch die Stadt Rosenheim, für den Salingarten besteht. Hier wird, neben den beiden Verletzten, auch ein Bußgeldverfahren gegen eine 35-Jährige bzw. 37-Jährige, beide aus Rosenheim sowie einen 35-Jährigen aus Schechen eingeleitet.

Das Betretungsverbot wurde in enger Abstimmung mit der Rosenheimer Polizei erlassen, da von diesen Personen bereits in der Vergangenheit fortwährend Sicherheitsstörungen im Salingarten ausgegangen sind. Da alle Alkohol im Salingarten tranken, erfolgt ergänzend gegen die angetroffenen Beteiligten ein Bußgeldverfahren aufgrund eines Verstoßes nach der Rosenheimer Stadtsatzung. Diese städtische Verordnung untersagt neben weiteren Örtlichkeiten, auch den Konsum von Alkohol im Salingarten.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Christoph Schmidt

Kommentare