Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstagabend in der Münchener Straße

Mit zwei Promille und ohne Führerschein: Rosenheimer haut nach Unfall ab – aber vergisst Kennzeichen

Am Samstagabend (2. Juli) kam es in der Rosenheimer Münchener Straße zu einem Auffahrunfall, welcher einen hohen Sachschaden und noch weitere Folgen mit sich brachte.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Rosenheim – Ein 39-jähriger Autofahrer aus Rosenheim befuhr am Samstagabend (2. Juli) gegen 21 Uhr die Münchener Straße in Rosenheim. Vor ihm stand an einer Ampelanlage aufgrund des gegebenen Rotlichtes, eine 59-jährige Autofahrerin aus Kolbermoor. Der Rosenheimer bemerkte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm warteten, bremste zuletzt und fuhr in der Folge auf den Wagen der Kolbermoorerin dann doch noch auf. Durch den Aufprall entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro.

Der Unfallverursacher wendete nach dem Vorfall und fuhr anschließend einfach von der Unfallstelle davon. Durch den Anstoß fiel aber sein Kennzeichen herab und die Rosenheimer Polizei konnte den 39-Jährigen kurz danach an seiner Wohnadresse antreffen. Der Grund seiner Flucht wurde auch recht schnell klar. Beim Fahrer konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden, ein Test ergab über zwei Promille. Den Führerschein brauchten die Beamten nicht sicherstellen, der Rosenheimer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Gegen den 39-jährigen Rosenheimer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen (Symbolfoto)

Kommentare