Betrunkener hält Nachbarn und Beamte in Atem

Rosenheimer (45) löst mehrere Einsätze aus - und beleidigt Polizei als „Nazis“ und „Vollidioten“

Blaulicht und Warnschild Polizei
+
Polizei Blaulicht (Symbolbild).

Rosenheim - Ein 45-jähriger Mann aus Rosenheim verständigte am Sonntagabend, 3. Januar, die Polizei, dass seine Nachbarn in der Traberhofstraße angeblich laut seien.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Vor Ort eingetroffen, konnten die Beamten keine Feststellungen treffen, alles war ruhig. Als die Beamten wieder abrückten, rief der Mann kurz danach nochmals die Polizei und teilte mit, dass die Nachbarn wieder laut sind, erneut konnte durch die Einsatzkräfte nichts dergleichen festgestellt werden. Der Rosenheimer wirkte stark alkoholisiert, die Beamten gaben den Rat, dass er sich doch einfach schlafen legen soll.

Kurz danach riefen nun Nachbarn des 45-Jährigen an, dass er im Hausgang herumschreien soll und „völlig ausflippen“ würde. Erneut fuhr die Polizei das Mehrfamilienhaus an, doch der Rosenheimer war weder im Hausgang, noch konnte er an seiner Wohnung angetroffen werden. Eine 67-jährige Nachbarin schilderte, dass er ihr im Treppenhaus absichtlich erkaltete Asche von einer Zigarette auf den Kopf abstreifte und er danach schreiend aus dem Haus gelaufen sei.

Der 45-Jährige konnte dann von den Beamten im Nahbereich festgestellt werden. Er zeigte sich aggressiv und gewaltbereit und ihm wurde der Gewahrsam angedroht. Der Rosenheimer beruhigte sich nicht und ging nun auf die Beamten los, die ihn daraufhin fesseln mussten. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Die restliche Nacht musste der erkennbar stark Alkoholisierte in einer Zelle der Rosenheimer Polizei verbringen. Einen Atemalkoholtest verweigerte der Mann, der Hergang wurde von den Einsatzkräften durch die mitgeführte BodyCam weitestgehend aufgenommen und dokumentiert.

In den Räumen der Rosenheimer Polizei beleidigte der Mann die Beamten noch als „Nazis und Vollidioten“. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare