Rosenheimer forderte mehr Geld

Betrunkener randaliert im Chef-Büro - Polizisten als "Ärsche" beschimpft

Rosenheim - Am Dienstagnachmittag kam es in der Samerstraße zu einem Mitarbeitergespräch der etwas anderen Art. 

Die Meldung im Wortlaut:

Stark betrunken erschien ein 54-Jähriger Mann aus Rosenheim bei seinem Arbeitgeber und forderte mehr Geld. Das Gespräch verlief nicht so, wie es sich der Mann vorstellte und plötzlich fing er im Büro seiner Arbeitsstelle an zu randalieren. Er warf Gegenstände in der Gegend umher und konnte nicht mehr beruhigt werden.

Kurz danach traf eine Streife der Rosenheimer Polizei ein. Der Betrunkene ließ sich auch jetzt nicht beruhigen und fing sofort an, die Beamten zu beschimpfen und zu beleidigen. Er äußerte der Streife gegenüber, dass sie alle „Ärsche“ sind.

Da er weiter aggressiv und gewaltbereit war, erfolgte im Anschluss und auf richterliche Anordnung die Gewahrsamnahme. Er durfte seinen „Rausch“ in einer Zelle ausschlafen.

Aufgrund seiner Beleidigung leitete die Polizei ein Strafverfahren ein.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare