Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Zu faul“ zum Bahnhof zu gehen

Betrunkener Rosenheimer (36) stiehlt Motorrad - Besitzer (16) und Polizist sprinten hinterher

Mehrere strafrechtliche Ermittlungsverfahren kommen auf einen 36-jährigen Rosenheimer zu, nachdem er am Freitag (14. Mai) betrunken und ohne Führerschein ein Motorrad gestohlen hatte.

Rosenheim - Ein 16-jähriger Schüler war gegen 11.30 Uhr auf dem Weg nach Unterrichtsende zu seinem ordnungsgemäß abgestellten und versperrten Kleinkraftrad, er wollte mit dem Fahrzeug wieder nach Hause fahren. Aus der Ferne konnte er erkennen, wie sich ein Mann an seinem Roller zu schaffen macht, plötzlich auf das Fahrzeug aufstieg, startete und dann in Richtung Rathausstraße davon fuhr.

Der 16-Jährige lief dem Motorraddieb hinterher, was dann auch ein zufällig, sich vor Ort befindlicher Polizeibeamter der Rosenheimer Polizei wahrnehmen konnte. Der Beamte befand sich in der Freizeit in Rosenheim und nahm nun zusammen mit dem 16-Jährigen gemeinsam die Verfolgung des Diebes auf.

Beide Sprintgewaltige konnten den 36-jährigen Rosenheimer Motorraddieb nach kurzer Verfolgung stellen und vorläufig festnehmen. Die verständigten Kollegen des Beamten aus Rosenheim stellten dann fest, dass der 36-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, auch gab er auf Frage an, dass er kurz zuvor Betäubungsmittel konsumiert habe.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Der 36-Jährige meinte, er sei gerade auf dem Weg zum Bahnhof und „zu faul“ um zu gehen und wollte deshalb diese „Fahrgelegenheit“ nutzen. Gegen den Rosenheimer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eines Motorrollers, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Wert des Rollers wird auf rund 400 Euro geschätzt.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare