Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beamte müssen Verfolgungsjagd auf B15 abbrechen

Polizei abgeschüttelt: BMW-Fahrer rast mit 160 Sachen durch die Kufsteiner Straße

In der Nacht auf Samstag (5. März) gegen 0.50 Uhr war ein BMW-Fahrer weitaus schneller unterwegs als die Polizei erlaubt.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Rosenheim – Beamte der Rosenheimer Polizei konnten im Bereich der B15 einen dunkelfarbenen bzw. schwarzen BMW der 5er-Serie feststellen. Das Auto fuhr von der Innenstadt (Kufsteiner Straße) stadtauswärts in Richtung Autobahn. Der BMW fiel auf, da die Geschwindigkeit deutlich überschritten wurde. Während der Nachfahrt erreichte der BMW eine Geschwindigkeit von über 160 km/h.

Auf Höhe der Einmündung B15 zur Brannenburger Straße, bog der BMW-Fahrer dort ab, auch hier fuhr der Lenker mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, setzte seine Fahrt anschließend in Richtung Pang und weiter in Richtung Kolbermoor fort. Der BMW konnte nicht mehr eingeholt werden und wurde von den Beamten aus den Augen verloren.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen. Beim Kennzeichen handelte es sich um die Halterdaten einer Leihfirma für Fahrzeuge. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa