Verletzte Radfahrerin wurde von Verursacher beschimpft

Ereignisreicher Wochenbeginn - Diverse Unfälle in Rosenheim und Umgebung

Am Montag (15. März) musste die Polizei in Rosenheim und Umland einige Zusammenstöße klären. Dabei wurden einige Ermittlungsverfahren eingeleitet - ein Fahrer flüchtete von einem Unfallort.

Stephanskirchen - Eine 41-jährige Autofahrerin aus Bad Endorf befuhr mit ihrem Auto die Rohrdorfer Straße entlang und wollte anschließend nach links auf den Einfädelstreifen der Miesbacher Straße abbiegen. Ihr kam ein 55-jähriger Autofahrer aus Rosenheim entgegen. Beim Abbiegevorgang übersah die 41-jährige ihren Unfallgegner und es kam zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall wurde keiner der Fahrzeugführer verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Gegen die Endorferin wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet.

Vogtareuth:

Ein 33-jähriger Autofahrer aus Stephanskirchen befuhr mit seinem Fahrzeug die Staatsstraße 2359 von Stephanskirchen aus kommend, in Fahrtrichtung Vogtareuth. Vor ihm fuhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Vogtareuth, davor eine 31-jährige Lenkerin aus Rosenheim.

Die Rosenheimerin wollte im Bereich von Zaisering nach links abbiegen und verringerte deshalb ihre Geschwindigkeit, auch der 20-Jährige leitete daraufhin ein Bremsmanöver ein. Der 33-Jährige erkannte dies zu spät, fuhr auf den vor ihm haltenden Pkw auf und die Fahrzeuge krachten ineinander.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. Der Vogtareuther sowie seine 60-jährige Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Gegen den 33-jährigen Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rosenheim:

Eine 62-jährige Frau aus Rosenheim erschien im Laufe des gestrigen Tages bei der Rosenheimer Polizei. Die Frau befuhr zunächst die Marienberger Straße mit ihrem Fahrrad entlang und fuhr dann weiter in die Prinzregentenstraße. Als sie auf Höhe der Sudentenlandstraße war, bog unter Missachtung der Vorfahrt der Radfahrerin, plötzlich ein Autofahrer vor ihr von der Sudetenlandstraße aus kommend, ein.

Die 62-Jährige erschrak, leitete ein Bremsmanöver ein, um einen Aufprall zu vermeiden und kam dabei zu Sturz. Sie zog sich Prellungen und Schürfwunden an den Armen beziehungsweise Beinen zu und blieb am Boden weiter leicht verletzt liegend. Der Unfallverursacher blickte aus seinem heruntergelassenen Autofenster heraus, sprach die Radfahrerin kurz mit abfälligen Worten an und fuhr anschließend weiter, ohne sich um die am Boden liegende Frau weiter zu kümmern.

Der Mann sprach hochdeutsch, war circa 40 - 50 Jahre alt, hatte graues, dichtes Haar. Der Pkw müsste ein VW beziehungsweise ein Mitsubishi gewesen sein, mit Rosenheimer Kennzeichen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder

Kommentare