Technischer Defekt als Auslöser

Dunstabzug in Flammen - Rosenheimerin löscht Brand, muss dann aber in Klinik

Rosenheim - Einer Rosenheimerin gelang es am Mittwoch, einen Brand in ihrer Wohnung zu löschen. Allerdings atmete sie dabei Rauch ein. 

Pressemitteilung im Wortlaut:


Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes, geriet die Dunstabzugshaube in der Wohnung einer 51-jährigen Frau aus Rosenheim in Brand. Die Kabel im Inneren des Elektrogerätes schmorten an, die Elektro-Sicherungen in der Wohnung flogen heraus und starke Rauchentwicklung war eine weitere Folge. 

Die Rosenheimerin versuchte den Brand zunächst selbst zu löschen, atmete dabei Rauch ein und musste anschließend zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim vom Rettungsdienst verbracht werden. Durch den Rauch und die verschmorte Dunstabzugshaube entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die eigenständige Brandbekämpfung der Frau hatte Erfolg, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht mehr notwendig.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare