Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann droht Sicherheitsbeamte umzubringen

Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung - Rosenheimer pöbeln am Bahnhof

Ein polizeibekannter Mann (23) und eine angetrunkene Frau (19) haben sich Donnerstagnacht mit Sicherheitsmitarbeitern der Bahn angelegt. Auf die Auseinandersetzung folgen Strafanzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim – Das aggressive Auftreten von zwei Personen am Bahnhof in Rosenheim hat Donnerstagnacht (15. Juli) die Bundespolizei auf den Plan gerufen. Ein polizeibekannter Mann und eine angetrunkene Frau hatten sich zuvor offenkundig mit Sicherheitsmitarbeitern der Bahn angelegt.

Die beiden Rosenheimer müssen mit Strafanzeigen rechnen. Im Raum stehen Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung sowie Hausfriedensbruchs.

Mitarbeitern der Bahnsicherheit zufolge sei die 19-Jährige zunächst aufgefordert worden, das Bahngelände zu verlassen, da gegen sie ein Hausverbot bestehe. Diese Aufforderung quittierte die junge Frau mit einer derben Beleidigung, schien sich aber aus dem Bahnhof begeben zu wollen.

Einige Zeit später begegneten die Sicherheitsmitarbeiter jedoch der in Rosenheim gemeldeten Deutschen in der Bahnhofsunterführung wieder, diesmal in Begleitung eines jungen Mannes. Erneut auf das Hausverbot angesprochen zeigte sich das Duo von seiner aggressiven Seite.

Dabei soll es nach Angaben von Zeugen nicht nur bei Beleidigungen geblieben sein. Der Begleiter wollte einen der Bahnangestellten offenbar schlagenmit der Faust und sogar mit einer mitgeführten Flasche. Der Angriff konnte abgewehrt und die Bundespolizei verständigt werden. Daraufhin flüchteten beide Personen, wobei der Mann noch gedroht haben soll, die Sicherheitsmitarbeiter umzubringen.

Nach kurzer Fahndung konnten die Bundespolizisten die Frau ohne ihren Begleiter in unmittelbarer Bahnhofsnähe vorläufig festnehmen. Ein Alkoholtest ergab bei ihr einen Wert von umgerechnet knapp 0,9 Promille. Nachdem ihre Personalien aufgenommen worden waren, wurde sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Sie muss sich auf ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung einstellen. Die Identität des gesuchten Mannes konnte die Bundespolizei im Verlauf der Ermittlungen recherchieren. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen polizeibekannten Deutschen, der ebenfalls aus Rosenheim stammt. Der 23-Jährige wird mit einer Strafanzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung rechnen müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare