Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt im Rosenheimer Stadtteil Pang

Einbrecher räumen Einfamilienhaus leer – und machen richtig fette Beute

Über das Wochenende wurde in ein Einfamilienhaus im Rosenheimer Stadtteil Pang eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter erbeuteten Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände und machten dabei fette Beute. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim – In der Zeit zwischen Freitagnachmittag (7. Oktober) und Montagabend (10. Oktober) brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Alpenblickstraße im Rosenheimer Ortsteil Pang ein. Unbekannte Täter verschafften sich offensichtlich über die Haustür Zugang und durchwühlten alle Räume. Dabei erbeuteten sie Bargeld, Schmuck sowie Wertgegenstände im niedrigen sechsstelligen Bereich und konnten unerkannt flüchten.

Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Fahndung nach den bislang unbekannten Einbrechern:

Zeugenaufruf der Polizei: Wer hat in der Zeit von Freitagnachmittag, 7. Oktober 2022, bis Montagabend, 10. Oktober 2022, in der Alpenblickstraße im Rosenheimer Ortsteil Pang verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen und kann hierzu Hinweise geben?

Sachdienliche Hinweise nehmen die Kripo Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 / 200-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa

Kommentare