Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teenies geben Diebesgut zurück - zu spät!

Rosenheim - Vier Jugendliche griffen einen 14-Jährigen in der Endorfer Au an, schlugen ihn und raubten ihn aus. Dann kam die Reue, doch zu spät für die Polizei!

Wie die Polizei jetzt bekannt gab, überfielen am Mittwochmittag vier Jugendliche einen anderen Jugendlichen. Die Tatverdächtigen konnten anschließend schnell ermittelt werden.

Ein 14-Jähriger befand sich gegen 12.30 Uhr im Bereich Endorfer Au. Vier Teenager, im Alter von 13 bis 15 Jahren, kamen dann auf ihn zu, hielten ihn fest und schlugen ihn. Sie forderten zudem die Aushändigung von Bargeld und seinem Mobiltelefon. Nachdem sie ihm einige Gegenstände abgenommen hatten, ließen sie wieder von ihrem Opfer ab.

Bevor sie sich von dem Tatort entfernten, erkannte offenbar einer der Tatverdächtigen, dass sie hier eine große Dummheit begangen hatten und die vier gaben die Tatbeute wieder zurück.

Das leichtverletzte Opfer erstattete jedoch dennoch, im Beisein seiner Mutter, Anzeige bei der Rosenheimer Polizei. Bruchstücke der Namen der Tatverdächtigen waren bekannt. So konnten die Beamten, wie die Polizei selbst so mitteilte, "als Insider der hiesigen Jugendszene" die vier Teenager innerhalb kürzester Zeit ermitteln.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa