Am 14. August im Stadtgebiet

Erneute „Autoposer“-Kontrollen in Rosenheim - Polizei greift weiter durch

Rosenheim - Die Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim greifen weiter hart gegen „Autoposer" durch. Auch am Freitag (14. August) wurden in der Stadt Kontrollen durchgeführt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim, Am Gries, 16 Uhr

Beamte der Ermittlungsgruppe Autoposer kontrollierten Am Gries einen 28-jährigen Motorradfahrer aus Rosenheim. Am Krad konnte eine Auspuffanlage festgestellt werden, die nicht den Vorschriften entsprach und keine Betriebserlaubnis vorweisen konnte.

Rosenheim, Kufsteiner Straße, 13.30 Uhr

Den 36-jährigen Rosenheimer Fahrer eines VW kontrollierten die Beamten in der Kufsteiner Straße. An der Hinterachse konnten verbaute Distanzscheiben festgestellt werden, die eine deutliche Spurverbreiterung zur Folge hatte. Rückseitig war ein Heckspoiler ohne jegliche Genehmigung oder Betriebserlaubnis laienhaft aufgeklebt. Die lichttechnischen Einrichtungen waren mit dunkler Folie verklebt. Das Fahrzeug war nicht mehr verkehrssicher, deshalb wurde die Fahrt noch vor Ort untersagt und ein technisches Gutachten bei einer Prüfstelle durchgeführt.

Rosenheim, Prinzregentenstraße, 12 Uhr

Eine 37-jährige VW-Fahrerin aus Glonn wurde in der Prinzregentenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Am VW konnte ein verbautes Fahrwerk festgestellt werden, dass nicht den Herstellervorgaben entsprach, auch an der Auspuffanlage konnte eine technische Veränderung festgestellt werden, die Geräuschentwicklung war deutlich höher als zulässig.

Gegen die Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare