Lärmte mit Kollegen am Innspitz herum

Erste Warnung hilft nur kurz: Rohrdorfer Unruhestifter landet in Ausnüchterungszelle

Rosenheim - Allen Abmahnungen der Polizei zum Trotz ließ es sich eine Personengruppe am Innspitz nicht nehmen, am Sonntag gegen 2.45 Uhr herumzulärmen. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Anwohner beschwerten sich über lärmende Personen im Bereich des Innspitzes. Vor Ort konnte die Rosenheimer Polizei eine größere Personengruppe antreffen. Auf Ansprache gab die Gruppe zu verstehen, dass jetzt Ruhe ist und sie eh nach Hause gehen wollen. Doch nachdem die Polizei wieder abgerückt war, lärmten die Personen erneut

Da keine Einsicht gegeben war, leitete die Rosenheimer Polizei gegen mehrere Personen ein Bußgeldverfahren aufgrund der Ruhestörung ein, Platzverweise wurden ausgesprochen und die Personen entfernten sich letztlich doch noch. Ein stark betrunkener 20-jähriger Mann aus Rohrdorf, zeigte sich aber uneinsichtig. Er wollte nicht gehen, dann wieder zeigte er provokativ seinen Autoschlüssel und sagte, er werde jetzt nach Hause fahren. Die Beamten nahmen den Mann anschließend in Gewahrsam, da er mehr und mehr aggressiv wurde. Seinen „Rausch“ schlief er anschließend in einer Ausnüchterungszelle aus. Zwar nicht selbst, aber zumindest mit dem Polizeifahrzeug durfte er „mitfahren“.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Armin Weigel/Symbolbild

Kommentare