Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt nach Schlägerei in Rosenheim

Beleidigt, gespuckt – und mit einem Biertragerl zugeschlagen?

Rosenheim - Zu einer Auseinandersetzung mit einer etwas ungewöhnlichen Tatwaffe kam es am Montag (11. Juli). Zuvor waren zwei Männer in der Schmettererstraße in Streit geraten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein 36-jähriger Autofahrer aus Rosenheim fuhr am Dienstag (11. Juli) gegen 14.45 Uhr nach dem Empfinden eines 38-jährigen Mannes aus Riedering viel zu schnell durch den Straßenzug der Schmettererstraße. Die beiden fingen deshalb an zu streiten.

Der Rosenheimer soll dem Riederinger dann im Verlauf des Wortgefechts ins Gesicht gespuckt und dann noch geschlagen haben. Der 38-Jährige wiederum habe dem 36-Jährigen seinen mitgeführten, aber leeren, Bierträger aus Plastik auf die Arme bzw. Hände geschlagen Beide Männer gaben an, Schmerzen zu haben, erkennbar war dies auch an Rötungen bzw. Schwellungen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Kommentare