Polizei in Rosenheim im Einsatz

"Raser" zeigt keine Einsicht nach Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rosenheim - Nach einer kurzen Verfolgungsjagd mit der Polizei konnte ein junger BMW-Fahrer mit erhöhter Geschwindigkeit angehalten werden. Schuldig fühlte sich dieser jedoch nicht.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Eine Streife der Rosenheimer Polizei befuhr die Miesbacher Straße am 22. Februar um 23 Uhr, als die Beamten plötzlich ihr Fahrzeug stark abbremsen mussten. Ihnen kam auf der Gegenfahrbahn ein BMW entgegen, der andere Verkehrsteilnehmer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholte. Sofort wurde die Verfolgung des BMW aufgenommen und der 22-jährige Fahrer aus Rosenheim konnte kurz danach angehalten werden. 

Der Fahrer zeigte sich bei der Ansprache völlig uneinsichtig und erwiderte auf die Begrüßung der Beamten, was sie denn schon wieder von ihm wollen. Am BMW konnten erhebliche Mängel festgestellt werden. Die Frontscheibe war gerissen, verbaute Frontscheinwerfer ohne Betriebserlaubnis sowie kein Erste-Hilfe-Material oder Warnweste. Der Fahrer verabschiedet sich bei den Beamten mit den Worten, dass „sie ihm gleich mal gar nichts können und die Kontrolle lächerlich sei“. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet. Auch wird er für einen Verkehrsunterricht vorgeschlagen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare