Unfälle in Rosenheim

Ohne Fremdverschulden und mit schweren Verletzungen - Fahradfahrerinnen (51 und 55) stürzen

Rosenheim - Am 3. Juni ereigneten sich gleich zwei Fahrradunfäll. Der erste geschah auf dem Weg von Rosenheim nach Kolbermoor, der zweite in der Prinzregentenstraße. Beide hatten schwere Verletzungen zur Folge.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Eine 55-jährige Radfahrerin aus Kolbermoor befuhr am 3. Juni, gegen 13.45 Uhr, die Straße Am Gangsteig von Rosenheim aus kommend in Richtung Kolbermoor. Aufgrund einer Baustelle musste sie einem Lkw ausweichen und geriet dabei mit dem Vorderreifen in das Bankett und stürzte alleinbeteiligt und ohne Fremdverschulden. Mit Verdacht auf einen Bruch im Bereich des Sprunggelenkes sowie einer Verletzung im Schulter-/Armbereich wurde die Kolbermoorerin vom Rettungsdienst ins Klinikum transportiert. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Eine 51-jährige Radfahrerin aus Rosenheim befuhr am selben Tag gegen 17 Uhr die Prinzregentenstraße in Richtung Westerndorfer Straße. Ohne Fremdeinwirkung stürzte die Rosenheimerin samt ihrem Fahrrad plötzlich gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten VW eines 75-jährigen Rosenheimers. Die Fahrradfahrerin erlitt nach ersten medizinischen Erkenntnissen einen Bruch im Arm-/Ellenbogenbereich. Am Auto entstand Sachschaden von rund 1000 Euro, am Fahrrad war der Lenker verbogen. Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum zur weiteren Behandlung transportiert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolleiste)

Kommentare