Wer war am Dienstagnachmittag an der Weko-Kreuzung unterwegs?

Falschfahrer auf der B15 gestoppt - Polizei sucht Zeugen

Rosenheim - Ein junger Münchner war am Dienstagnachmittag als Geisterfahrer an der Weko-Kreuzung auf der B15 unterwegs. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Meldung im Wortlaut:

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim befand sich am Dienstag, den 25. August gegen 14:45 Uhr auf der B15 (Höhe Weko-Kreuzung) in Rosenheim. Hierbei wurde festgestellt, dass ein schwarzer VW Golf mit Münchener Kennzeichen vom Gewerbegebiet „Am Oberfeld“ auf die falsche Richtungsfahrbahn der B15 in Fahrtrichtung Raubling auffuhr. Auf Höhe eines angrenzenden Autohändlers fiel dem Fahrer sein Missgeschick auf. Kurzerhand wendete er sein Fahrzeug und fuhr wieder in Richtung Rosenheim. Anschließend konnte der 23-jährige Fahrer aus München gestoppt werden.

Als Grund für seine Irrfahrt nannte der junge Mann, dass er in Gedanken war und den örtlichen Streckenverlauf der B15 nicht verstand. Drogen- und alkoholbedingte Anzeichen konnte durch die Polizisten nicht festgestellt werden. Durch den Falschfahrer mussten mehrere Verkehrsteilnehmer abbremsen und betätigten die Hupe um den Fahrer auf sein Missgeschick aufmerksam zu machen.

Nun sucht die Polizei Zeugen für den Vorfall: Wenn Sie abbremsen mussten oder den Vorfall anderweitig beobachten haben, werden Sie gebeten, die Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031-200-2200 oder jede andere Polizeidienststelle zu kontaktieren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Kommentare