Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Rosenheim

Student (39) will Tür nicht öffnen: Der Grund war "süßlich"

Rosenheim - Am Samstagabend gegen 22 Uhr wurde die Polizei Rosenheim zu einem Streit in einem Mehrfamilienhaus gerufen. Nach der Sachverhaltsaufnahme bei der Mitteilerin sollte die Wohnung des Störenfrieds aufgesucht werden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bereits vor der Tür konnte durch die Beamten der süßliche Marihuana-Geruch aus der Wohnung wahrgenommen werden. Der dort wohnhafte 39-jährige Student wollte, aus auf der Hand liegenden Gründen, jedoch die Wohnungstür nicht öffnen. Da davon ausgegangen werden musste, dass in der Wohnung gelagerte Betäubungsmittel vernichtet werden, wurde die Wohnungstür mittels unmittelbaren Zwangs geöffnet.

In der Wohnung konnten zunächst nur kleinere Mengen Marihuana aufgefunden werden. Jedoch erschien den Beamten ein geöffnetes Fenster in der Wohnung sehr verdächtig. Ein Blick nach draußen erbrachte eine "ungewöhnliche Dachbepflanzung".

Nun wurde zur Unterstützung die Freiwillige Feuerwehr Rosenheim angefordert, die den Beamten mittels einer Leiter bei der Beweismittelsuche behilflich war. Schließlich konnten auf dem Dach noch mehrere frische Marihuana-Pflanzen sichergestellt werden. Der 39-jährige Rosenheimer hatte vergeblich versucht sich dieser Pflanzen zu entledigen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen illegalem Besitz und Anbau von Betäubungsmitteln.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT