Rosenheimer Polizei verwundert

Zu betrunken für Alkoholtest - Autofahrerin „stellt sich hinten“ für Verkehrskontrolle an

Mann bei Alkoholkontrolle
+
Symbolbild: Alkoholkontrolle

Pressemeldung im Wortlaut

Rosenheim - Manche Ereignisse erlebt selbst die Polizei nicht alle Tage und stößt auf große Verwunderung. Die Beamten der Rosenheimer Polizei stoppten aus dem fließenden Verkehr heraus, im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße, Höhe Einmündung Kolbermoorer Straße, einen Autofahrer.

Noch während der Kontrolle hielt plötzlich hinter den Beamten ein weiteres unbeteiligtes Fahrzeug und blieb dort einfach stehen. Der zunächst kontrollierte Autofahrer wurde aus der Kontrolle entlassen. Das andere Fahrzeug stand derweilen aber noch immer mit laufendem Motor hinter dem Streifenfahrzeug.

Die Beamten gingen zum Fahrer und wollten ihn befragen, ob er dort parken, einfach anhalten oder warten würde, bis auch er kontrolliert werde, sich quasi „hinten angestellt habe“. Anhaltesignale wurden aber für diesen Verkehrsteilnehmer nicht gegeben. Die Fahrerin, eine 42-jährige Frau aus Bad Aibling, saß im Fahrzeug und bereits mit Öffnen der Autotür, konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden.

Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug brauchte sie polizeiliche Unterstützung, da sie stark schwankte und sich nur schwer auf den Beinen halten konnte. Warum sie hinter dem Dienstfahrzeug stoppte, konnte aufgrund ihrer lallenden Aussprache nicht mehr erfragt werde. Für einen Atemalkoholtest war die Frau zu betrunken und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Ihren Führerschein wird sie wohl für längere Zeit nicht mehr zurückerhalten, ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Kommentare