Endstation Ausnüchterungszelle

Bespuckt, beschimpft und getreten: Rosenheimerin (40) geht auf Polizisten los

Am Sonntag, den 7. März, kam es auf der Innsbrucker Straße in Rosenheim zu einem Angriff auf Polizeibeamte durch eine 40-jährige Rosenheimerin. Anfänglich streckte sie den Beamten die Zunge heraus, später bespuckte sie die Polizisten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Beamte der Rosenheimer Polizei befuhren am 7. März um 16 Uhr den Bereich der Innsbrucker Straße mit einem uniformierten Dienst-Fahrzeug. Als die Beamten an einer Fußgängerin vorbeifuhren, streckte diese den Beamten provokant die Zunge heraus.

Die Frau sollte zu ihrem Verhalten befragt werden und die Beamten stoppten ihre Fahrt, stiegen aus und gingen auf die weibliche Person zu. Noch bevor ein Gespräch stattfinden konnte, schrie die bis dahin noch unbekannte Randaliererin die Beamten lauthals an.

Doch damit war noch keine Ende, die Frau ging auf einen 43-jährigen Beamten der Rosenheimer Polizei zu und spuckte ihn an. Zudem versuchte die Frau anschließend noch, seine 20-jährige Kollegin mit Füßen zu treten.

Die Randaliererin sollte daraufhin in Gewahrsam genommen werden und ihre Identität festgestellt werden, doch die Frau ließ nicht ab und ging weiter auf die Beamten los. Wie sich später herausstellen sollte, handelte es sich um eine 40-Jährige aus Rosenheim, die in der Folge von den Einsatzkräften in Gewahrsam genommen wurde, nachdem ihr die Handfesseln angelegt wurden.

Die Rosenheimerin wurde anschließend auf richterliche Weisung in eine Ausnüchterungszelle verbracht, da die 40-Jährige auch stark alkoholisiert war. Einen Atemalkoholtest verweigerte sie jedoch. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Maurizio Gambarini/dpa

Kommentare