Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Blumenwiese für 10.000 Euro

Rosenheim - Die Samen, die Polizisten bei einer Kontrolle fanden, sollten angeblich ganz harmlos sein. Doch die Beamten wussten es besser:

„Die Samen brauche ich für eine kleine Blumenwiese,“ meinte der Fahrer eines mit Ausfuhrkennzeichen versehenen Autos bei einer Polizeikontrolle auf der Autobahn A8 Richtung Süden. Das schien den Schleierfahndern aus Rosenheim wenig wahrscheinlich, fanden sich die rund 60 Gramm „Blumensamen“ nicht etwa im Kofferraum, sondern versteckt im Luftfilterkasten des Motorraumes.

Ein Drogentest brachte schnell Klarheit. Es handelte sich um 3300 Marihuanasamen, wobei ein Korn über drei Euro wert ist. „Damit wäre die kleine Blumenwiese mit 10.000 Euro Saatkosten ein teueres Vergnügen geworden,“ so die Fahnder.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa