Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Unfall mit Dominoeffekt: Schaden im fünfstelligen Bereich

Rosenheim - Zu einem Sachschaden von 40.000 Euro kam es am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall in der Münchener Straße. Ein Auto prallte gegen eine Hauswand:

Am Mittwoch, den 12. Dezember, kurz vor Mitternacht, befuhr ein 45-jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis mit seinem SUV die Samerstraße

Kurz vor der Kreuzung mit der Münchener Straße touchierte er zunächst eine am Straßenrand geparktes Auto. Anschließend fuhr er auf den vorausfahrenden SUV eines 54-jährigen Rosenheimers, sodass dieser quer über die Münchener Straße geschleudert wurde.

Sachbeschädigung und leichte Verletzungen

Der Wagen des Unfallverursachers prallte schließlich gegen die gegenüberliegende Hauswand, wodurch diese und ein daneben befindliches Schaufenster nicht unerheblich beschädigt wurden. Zudem wurde durch abplatzende Mauersplitter ein am Fahrbahnrand geparktes hochwertiges Fahrzeug ebenfalls massiv in Mitleidenschaft gezogen

Der 45-Jährige wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst in das Klinikum Rosenheim verbracht. Sein Fahrzeug und das des Vorausfahrenden wurden mit Totalschaden abgeschleppt. Der gesamte Sachschaden wird auf mindestens 40.000 Euro geschätzt

Feuerwehr, Polizei und Notarzt vor Ort

Weitere Beteiligte wurden ersten Ermittlungen nach nicht verletzt. Die Feuerwehr Rosenheim war mit zahlreichen Kräften vor Ort und konnte hierdurch in Zusammenarbeit mit Rettungssanitätern und Polizeibeamten die Unfallbeteiligten betreuen sowie die Unfallstelle absichern, auslaufende Betriebsstoffe binden und nicht zuletzt das beschädigte Schaufenster verschließen. Durch die Polizeiinspektion Rosenheim wurden Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne (Symbolbild)

Kommentare