Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau beschäftigt Beamte gleich zweimal

„Irgendwie gruselig“: Mann (44) ruft nach One-Night-Stand die Polizei

Seitensprünge
+
One-Night-Stand (Symbolbild).

Rosenheim – Gleich mehrfach hatte die Rosenheimer Polizei mit einer 47-jährigen Urlauberin zu tun. Erst gruselte sich ihr One-Night-Stand vor ihr, dann baute sich einen Unfall.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 44-Jähriger aus Norddeutschland ist aktuell in Rosenheim unterwegs. Auf dem Herbstfest lernte er eine 47-jährige Frau kennen. Sie stammt aus Bosnien und ist derzeit für ein paar Tage zu Besuch bei Bekannten in Rosenheim. Auf dem Herbstfest waren beide innig und man suchte sich einen Platz für ein noch engeres, gemeinsames Zusammenrücken.

Am nächsten Tag und einem One-Night-Stand rief der Mann gegen 8 Uhr „irgendie Polizei. Die 47-Jährige sei noch ganz schön betrunken und sie kennt sich jetzt noch nicht richtig aus, so die Information des Norddeutschen. Irgendwie meinte er auch, dass die Frau jetzt in seinem, nachdem er etwas nüchterner ist, „irgendwie gruselig“ auf ihn wirkt.

Die Beamten trafen auf die Frau und sie meinte wiederum, dass sie jetzt zur ihrer Verwandtschaft gehen wird. Bis dahin war der Einsatz erledigt. Doch man traf die Frau wieder.

Unfall in Wittelsbacherstraße

Rund eine Stunde später touchierte die Frau beim Durchfahren der Wittelsbacherstraße mit einem Pkw mehrere Baustellenschilder. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Die Beamten trafen vor Ort nun schon wieder auf die 47-Jährige als verantwortliche Fahrerin. Sie war stark betrunken, ein Atemalkoholtest ergab knapp zwei Promille.

Den Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen, sie ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch der Pkw gehört ihr nicht, es besteht der Verdacht des Diebstahls, dazu müssen aber weitere Ermittlungen getätigt werden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Pkw-Diebstahls eingeleitet. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare