Baukran und -zaun beschädigt

Rosenheimer Jugendliche verwechseln Baustelle mit Spielplatz

Rosenheim - Zwei Jugendliche haben sich auf einer Baustelle in der Gießenbachstraße ausgetobt - bis die Polizei kam.

Die Pressemitteilung im Wortlaut 

Mehrere Personen sollen auf einen Baukran gestiegen sein und sämtliche Öldruckleitungen herausreißen, so war die Mitteilung an die Rosenheimer Polizei. Vor Ort konnte zunächst niemand der Kraftprotze angetroffen werden. Am Baukran wurden aber tatsächlich die Leitungen aus den Halterungen gerissen. Zum Glück blieben die Leitungen aber intakt und keine Flüssigkeiten traten aus. 

Im Rahmen der Fahndung konnte die Rosenheimer Polizei dann, aufgrund der geschilderten Beschreibung der Zeugen, die beiden Täter im Nahbereich antreffen. Es handelte sich um einen 16- bzw. 17-Jährigen, beide aus Rosenheim. Der Sachschaden am Bauzaun ist in der Höhe nicht genau bekannt, hierzu muss die Polizei noch mit dem Besitzer Rücksprache halten, geschätzt wird der Schaden von der Polizei zunächst auf rund 500 Euro. 

Gegen die beiden Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Auch hatten beide originalverpackte Zigaretten dabei, die sie nach ihren Angaben kurz zuvor in einer Rosenheimer Tankstelle gekauft haben. Hier erfolgte sofort die Überprüfung durch die Polizei und gegen den 29-jährigen Mitarbeiter der Tankstelle wurde ein Bußgeldverfahren nach den Bestimmungen des Jugendschutzes eingeleitet, da er Personen unter 18 Jahre, Tabakwaren verkauft hatte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare