Wiedersehen in Rosenheim

Kinder ohne Mutter im Zug: Bundespolizei hilft bei Familienzusammenführung

+

Rosenheim - Zwei Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren strandeten ohne Mutter am Bahnhof in Rosenheim. Die Bundespolizei sorgte aber für ein Happy End.

Die Meldung im Wortlaut:


Die Bundespolizei hat am Mittwoch, den 11. Dezember für eine glückliche Familienzusammenführung gesorgt. Eine Zugreise für zwei Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren endete zunächst in Rosenheim. Sie waren allein in einem Nachtzug unterwegs. Ihre Mutter hatte beim Halt am Münchner Ostbahnhof offenbar den rechtzeitigen Zustieg verpasst. Ein Bahnmitarbeiter in dem Zug, der von München nach Rom verkehrt, informierte die Service-Zentrale der Bahn über die allein reisenden Kinder. Die daraufhin verständigten Bundespolizisten nahmen die Minderjährigen beim Halt am Bahnhof in Rosenheim in Empfang. Mit einem Folgezug traf etwa eine Stunde später auch die besorgte Mutter ein. Überglücklich und dankbar konnte sie ihre Kinder in der Nacht wieder in die Arme schließen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare