Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Reitergruppe des Polizeipräsidium Oberbayern Süd: Kirchliche Weihe für neue Stallungen

+
Von links: Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Sabine Eder, Polizeipräsident Robert Kopp, Monsignore Andreas Simbeck, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer gemeinsam mit der Reitergruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Rosenheim - Landespolizeidekan Monsignore Andreas Simbeck segnete in einer feierlichen Zeremonie die neuen Stallungen der Reitergruppe der Rosenheimer Polizei in Sindlhausen.

Polizeipräsident Robert Kopp nahm mit geladenen Gästen, darunter Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Frau Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, an der kirchlichen Weihe teil.

Berittene Polizisten erhöhen das Sicherheitsgefühl

Polizeipräsident Robert Kopp unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung der Reitergruppe insbesondere für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. In mehr als 30 Jahren haben sich die Beamten hoch zu Ross zu einem wertvollen und unverzichtbaren Einsatzmittel der Sicherheitsphilosophie im gesamten südlichen Oberbayern entwickelt. Anschließend erbat Monsignore Andreas Simbeck den Segen Gottes für die neuen Stallungen und besichtigte gemeinsam mit den geladenen Gästen das Anwesen mit Stallgelände. 

Die Sympathieträger der Rosenheimer Polizei sind vor etwas mehr als einem Jahr nach Sindlhausen umgezogen und dort in den Stallungen der Familie Eder in bewährter Art und Weise untergebracht. Sechs Reiter und fünf Pferde haben dort eine neue dienstliche Heimat gefunden. Seit seiner Gründung war die berittene Polizei gut betreut auf dem Anwesen der Familie Bierbichler in Mintsberg untergestellt, ehe Ross und Reiter der ehemaligen Pächterin nach Sindlhausen folgten.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT