Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Nacht zum Sonntag

Kolbermoorer (28) rastet in Rosenheim komplett aus und beißt Polizisten

Aus Notwehr will einer der Angeklagten das Opfer mit der Faust geschlagen haben.
+
Faust (Symbolbild)

Ein 28-jähriger Kolbermoorer urinierte gegen 1 Uhr am 11. September an eine Wand in der Samerstraße. Er wurde daraufhin von einem Türsteher eines nahegelegenen Lokals angesprochen, ob dies unbedingt notwendig sei, gegen die Wand zu pinkeln.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim - Ohne jegliche Vorwarnung, ging der Kolbermoorer auf den 36-Jährigen Türsteher los und versetzte ihm einen Schlag mit seinem Knie in den Unterlaib, mit seinem Ellenbogen schlug er dem 36-Jährigen dann noch weiter in den Bauch. Die Rosenheimer Polizei wurde verständigt und auch die Einsatzkräfte griff der 28-Jährige ohne jegliche Vorwarnung nun körperlich an.

Mit Händen und Füßen schlug er auf die Beamten ein, seine Aggressionsausbrüche verfehlten aber das Ziel, die Beamten konnten den Schlägen ausweichen. Der Randalierer musste jedoch gefesselt werden und während dieser Maßnahme biss er einem 30-jährigen Beamten in den Unterarm. Der Kolbermoorer wurde in Gewahrsam genommen, ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Körperverletzung wurde gegen den 28-Jährigen eingeleitet.

Weite Bereiche des Tatgeschehens wurden durch die eingesetzte BodyCam der Polizeibeamten aufgenommen und dokumentiert. Die Polizeibeamten sind weiter dienstfähig. Der Zahnabdruck des Bisses wird wohl noch ein paar Tage beim Beamten als „schlechte Erinnerung an den Einsatz“ vorhanden bleiben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim 

Kommentare