Pressemeldung Bundespolizei Rosenheim

Strafanzeigen statt Party: Drei illegal Einreisende bei Rosenheim festgenommen 

Rosenheim/A93 – Bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn hat die Rosenheimer Bundespolizei am Donnerstag (22. November) drei Syrer festgenommen.  

Gegenüber den Beamten gaben sie an, auf dem Weg zu einer großen Feier zu sein. Doch statt einer Party gab es für sie nur Vernehmungen und Strafanzeigen.


Die erforderlichen Papiere für die Einreise führte lediglich der syrische Fahrer mit. Der in Österreich anerkannte Flüchtling brachte mit seinem Wagen zwei Landsleute im Alter von 49 und 59 Jahren über die deutsch-österreichische Grenze. 

Wie die Bundespolizisten herausfanden, waren die beiden Mitfahrer bereits in der Schweiz als Asylbewerber registriert. Sie wurden jeweils wegen versuchter illegaler Einreise angezeigt und anschließend der zuständigen Flüchtlingsbehörde zugeleitet. Diese wird über die mögliche Rückführung der Syrer entscheiden.


Ihr Fahrer durfte nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen seine Reise allein fortsetzen. Allerdings muss sich der 30-Jährige auf ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern einstellen. 

Somit dürfte auch bei ihm keine Feierlaune mehr aufgekommen sein.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare