In einem Bekleidungsgeschäft in Rosenheim

Zwölfjährige Diebin schlägt Verkäuferin (30) ins Gesicht

Rosenheim - Ein unfassbarer Vorfall ereignete sich am am Dienstagabend in Rosenheim. Als eine Ladenverkäuferin zwei zwölf-jährige Diebinen zur Rede stellen wollte, reagierten diese alles andere als einsichtig.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Zunächst gingen zwei zwölfjährige Mädchen, beide stammen aus dem Landkreis Rosenheim, in die Umkleidekabine eines Bekleidungsgeschäfts in der Münchner Straße. Die Verkäuferin sah, wie siemehrere Kleidungsstücke in die Kabine mitnahmen.

Nach kurzer Zeit gingen beide in Richtung Ausgang und die 30-jährige Verkäuferin aus Rosenheim hatte schon eine Ahnung. In der Kabine lagen die Kleidungsstücke nicht, an der Kasse waren die beiden Mädchen auch nicht und die Angestellte sprach die beiden kurz nach dem Verlassen des Geschäfts an, ob sie Kleidung aus dem Geschäft mitgenommen haben.

Plötzlich und ohne Vorankündigung schlug eine der zwölfjährigen der Verkäuferin mit der Faust ins Gesicht, zog diese an den Haaren und riss ihr dadurch noch ein Büschel Haare vom Kopf. Anschließend liefen beide Mädchen in Richtung Fußgängerzone davon.

Im Rahmen der Fahndung konnte die beiden Mädchen von einer Polizeistreife angetroffen werden. Sie gestanden den Ladendiebstahl und übergaben mehrere Kleidungsstücke im Wert von rund 100 Euro, die sie zuvor entwendet hatten.

Die Eltern wurden verständigt und holten die beiden Mädchen bei der Polizeiinspektion Rosenheim ab.

Die beiden Mädchen sind noch keine 14 Jahre alt und strafunmündig. Der Staatsanwaltschaft Rosenheim und dem Jugendamt wird ein entsprechender Bericht vorgelegt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare