Polizeibekannt aus dem Salingarten

Rosenheimer (25) springt betrunken „kreuz und quer“ über Münchener Straße

Am Dienstag (27. April) wurde gegen 18.30 Uhr die Polizei Rosenheim verständigt. Ein Mann würde „kreuz und quer“ über die Münchener Straße springen. Auffinden konnten sie den bereits bekannten Mann dann im Salingarten.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rosenheim - Mehrere Fußgänger und Autofahrer verständigten die Rosenheimer Polizei, dass auf der Münchener Straße ein Mann herumspringen solle, teilweise sitzt er dann wieder auf dem Gehweg, springt wieder auf und läuft „kreuz und quer“ über die Münchener Straße. Vor Ort konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden.

Aufgrund der genannten Beschreibung saß der 25-jährige Rosenheimer auf einer Parkbank im Salingarten. Der Rosenheimer wirkte stark alkoholisiert und musste in der Folge in Gewahrsam genommen werden. Seinen „Rausch“ durfte er dann bei der Rosenheimer Polizei ausschlafen. Da der Rosenheimer in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen unterschiedlicher Vorkommnisse im Salingarten auffiel, besteht gegen ihn ein verwaltungsrechtliches Betretungsverbot im Salingarten. Ein Bußgeldverfahren wegen dieses Verstoßes wurde durch die Rosenheimer Polizei eingeleitet.

Erst am Montagabend (26. April) kam es zu einer Corona-Party im Salingarten, in der die Polizei beschimpft wurde (Plus-Artikel).

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Kommentare