Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei und Rettungsdienst mit Aufwachservice

Zu betrunken, um zu sprechen: Mann (33) liegt mit rund vier Promille in Rosenheim auf der Straße

Die Rosenheimer Polizei musste gegen Sonntagmittag (26. Juni) um 11.30 Uhr zu einem Einsatz, weil ein Mann (33) in der Anton-Kathrein-Straße lag und nicht aufzuwecken war. Der Grund stellte sich schnell heraus.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Rosenheim – Auf der Anton-Kathrein-Straße lag gegen Mittags ein Mann, der sich nicht erwecken lässt. Dies war die Mitteilung an die Rosenheimer Polizei. Vor Ort konnte ein 33-jähriger Mann angetroffen werden, er wohnt in Polen und ist aktuell in Rosenheim.

Der Pole konnte von den Beamten aufgeweckt werden, dann stand er auf, um aber nach nur ein paar Schritten wieder über die eigenen Beine zu stolpern. Mehrfach musste der 33-Jährige von den Beamten gestützt werden. Auch der Rettungsdienst wurde verständigt und in Absprache erfolgte die Gewahrsamnahme des Polen zur Ausnüchterung in einer Zelle.

Der Atemalkoholtest ergab rund vier Promille. Eine Unterhaltung mit dem Polen war fast unmöglich, seine Aussprache war lallend und völlig verwaschen. Vermutlich ist der Mann aktuell hier beschäftigt oder zu Besuch, zu klären war diese Frage nicht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare