Am späten Freitagnachmittag in Rosenheim

Sicherheitswacht zwingt Vogtareuther (32) auf E-Scooter zu „Boxenstopp“

Am 12. März stellte die Sicherheitswacht in Rosenheim gegen 17 Uhr einen 32-jährigen Vogtareuther auf seinem E-Scooter fest und baten den Mann zum „Boxenstopp“.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Die Ehrenamtlichen der Rosenheimer Sicherheitswacht konnten im Bereich des Salingartens den Fahrer eines E-Scooters feststellen, der auf dem asphaltierten Weg seine Runden drehte. Als der 32-jährige Lenker aus Vogtareuth bei der Sicherheitswacht vorbeifuhr, musste er bei seinen Runden aber einen Boxenstopp einlegen.

Neue Pneus waren nicht notwendig und Power hatte das Gefährt auch noch genügend, nur lag für das Fahrzeuge keine gültige Versicherung vor. Die Sicherheitswacht verständigte über den „Boxen“-Funk die Rosenheimer Polizei.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz ein. Somit war für den Vogatreuther durch die „schwarze Flagge“ die weitere Fahrt vor Ort beendet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare